Hallo du Auswanderungswillige*r,

mein Name ist Iris Schwartz. 2016 habe ich die  Facebook Gruppe „Erfolgreich Auswandern auf die Kanaren – mit Herz und Verstand“ gegründet.   2020 folgt nun eine Website dazu.

Auswandern, einwandern oder einfach nur umziehen

Ich bin begeisterte Auswanderin, wobei ich jedes Mal grüble, ob es nicht Einwanderin heißen muss.

Von 2005 – 2011 habe ich das erste Mal Teneriffa unsicher gemacht. Mit großen Träumen im September dort mit zwei Kids im Gepäck dort aufgeschlagen und einem Mann, der außer den großen Traum des Auswandern zu teilen, nichts taugte. Nichts taugte, aber tauchte..Deswegen war unser naiver Plan enstanden , eine Tauchbasis zu kaufen. Es hörte sich alles so toll an, Tauchbasis im Hotel, Stammkundschaft, okay, die Einnahmen wurden nur auf einem selbst zusammengeschusterten Blatt dargestellt. Aber ich wollte doch so gerne..in die weite Welt hinaus. Raus aus dem mir zu eng gewordenen Deutsch-Denken, und dazu gerade 40 geworden, da hat Frau noch Hummeln im Allerwertesten.

6 Jahre das Auswanderungsleben genossen. Und es kam wie es kommen musste. Beziehung gescheitert an den ewigen Geldsorgen, die einen umtreiben, wenn der Mann eine faule Socke ist. Kinder 2010 wieder zurück nach Deutschland geschickt, um dort eine vernünftige Schulausbildung zu erhalten.  Ich bin dann noch eine Zeit dort geblieben, um die Tauchbasis aufrechtzuhalten und bin dann 2011, weil die Sehnsucht nach meinen Kindern täglich wuchs, wieder nach Deutschland.

Back to the roots

Ich weiss nicht, was für mich schlimmer war.. die Enttäuschung oder das Gefühl gescheitert zu ein. 5 Jahre in Deutschland geblieben und nie wieder angekommen. Alles war mir zu eng das dauernde eiter-größer-höher. Neue Beziehung und dann 2016 der zweite Anlauf.

Die 2. Auswanderung – diesmal La Palma

Als Verischerungsfachfrau bekam ich die Stelle einer Versicherungsdirektorin angeboten. Im Anfall geistiger Umnachtung habe ich meinem Mann gesagt.“ach La Palma, da ist zu Teneriffa wie Sauerland und Münsterland. Jaa, neee, ist klar. Ein Spruch , den ich heute noch mehrfach aufs Brot geschmiert bekomme. Neuer Mann, neues Glück, kleine Insel.

Zwei Jahre im Angestelltensein. Mehrfach die Bedeutung gelernt „man hüte sich vor Sturm und Wind und vor den Deutschen, die im Ausland sind“. La Palma ist nicht wirklich meins. Zuhause fühle ich mich auf Teneriffa. Aktuell fühle ich mich wohl als Weltenbummler. Teils den Sommer in Holland verbringend mit der Nähe zu meinen Kindern. Den Winter auf den Kanaren, das ist so mein Endziel.

Jedoch gibt es auch einen Wehmutstropfen. Mein Mann ist schwer herzkrank. Auch wenn ich die spanischen Ärzte immer verteidigt habe, aus heutiger Erfahrung würde ich einem Schwerkranken empfehlen: „bleib in Deutschland krankenversichert“.

Ich habe so ziemlich alles schon erlebt, was man erleben kann. Angestellt sein, Autonomo sein, Geldsorgen, nette Nachbar, Nachbar, die einen anscheißen. Freunde, de solidarisch sind. Verständnis, Unverständnis. Probleme, jedwelcher Art nimmt man immer mit sich mit. Und die spanische Bürokratie ist tausendmal gruseliger als die deutsche.

Seit 2018 Beratung für Auswanderer

Seit 2018 berate ich Auswanderungswillige in allen Themen rund ums Auswandern. Ich möchte Mut machen, den Schritt in ein neues Land zu machen, auch wenn der Geldbeutel schmal ist.

Ich wünsche dir gutes Gelingen . Iris